Direkt zum Seiteninhalt

Landvögel – ein Spezialgebiet der Naturfotografie.


Fotografie von wildlebenden Vögeln.

Im Gegensatz zu den Seevögeln, die meist problemlos größere Distanzen fliegen können, sind Landvögel allgemein dazu nicht in der Lage. Streng genommen gehören auch die Flamingos, Seetaucher und Röhrennasen zu den Landvögeln. Einige Arten, wie beispielsweise Reiher und Löffler sind zwar Landvögel, suchen ihre Nahrung aber nicht nur an Land sondern auch im Wasser. Da diese Landvögel größtenteils am und im Wasser anzutreffen sind, haben wir diese aus Übersichtsgründen den Wasservögeln zugeordnet. Landvögel haben in der Regel keine Schwimmhäute (bis auf die wenigen Ausnahmen, die wir den Wasservögeln zugeordnet haben) und halten sich meistens auf dem Land auf. Unter "Landvögel" haben wir Singvögel und die Vogelarten eingestellt, die nicht typisch am oder auf dem Wasser leben. Unsere spezielle Leidenschaft in der Naturfotografie ist die Vogelfotografie. Das fotografieren von wildlebenden  Landvögeln bringt nicht nur unheimlich Spaß, sondern ist auch eine besonders große Herausforderung. Vor allem die Singvögel sind oftmals sehr klein und zudem noch unheimlich scheu. Ohne die entsprechende Ausrüstung wird man kaum ansehnliche Vogelaufnahmen erstellen können. Eine Brennweite von 300mm stellt wohl das absolute Minimum dar. Wer ernsthaft Landvögel (Singvögel) fotografieren möchte, der sollte sich für ein Objektiv ab 500mm entscheiden. Naturfotos von Vögeln sind sicherlich ein Spezialgebiet der Naturfotografie.


Bitte Foto anklicken um es zu vergrössern

Letzte Aktualisierung: 13.10.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü