Direkt zum Seiteninhalt

Pflanzen in der Naturfotografie


Pflanzen – die bunte Vielfalt.

Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Die Pflanzenfotografie bietet zu jeder Jahreszeit ihre "Highlights". Pflanzen findet man bei uns überall. Beinahe unendlich ist die Fülle der Pflanzen und Blumen. Leider gehen wir zumeist achtlos unseres Weges und übersehen all die kleine Wunder die unscheinbar am Wegesrand wachsen und gedeihen. Zu schnell ist oft unser Schritt und zu weitschweifend unsere Gedanken. Doch wenn wir uns die Mühe machen einmal kurz zu verharren und nach links und rechts zu schauen, können wir durchaus so manch ein Wunder entdecken, das die Natur für uns bereit hält. Wer als Naturfotograf Pflanzen fotografiert, und sich an Farben- und Formenvielfalt ihrer Blüten erfreut, findet Motive in Hülle und Fülle. Pflanzen sind ein dankbares Motiv, denn sie können immerhin nicht weglaufen. Man sollte also eigentlich meinen, dass Sie daher doch einfach zu fotografieren sind. Dem ist aber leider nicht so. Wie oft habe ich schon vergeblich versucht eine Pflanze zu portraitieren. Es ist verdammt schwer, das richtige Licht, oder den richtigen Hintergrund zu finden. Das größte Problem der Fotografie von Pflanzen sind andere Pflanzen. Oft behindern sie den Blick auf die zu fotografierende Pflanze, oder machen den Hintergrund zu unruhig. Ein ausreißen oder abbrechen irgendwelcher Pflanzen kommt natürlich nicht in Betracht. Als Naturfotograf steht man nun vor der entscheidenden Frage, ob man die Pflanzen vor dem Motiv der Begierde beiseite biegen soll oder nicht. Ich bin der Meinung dass man dieses mit aller Vorsicht tun kann. Um den Hintergrund ruhig zu bekommen kann ein Stück Karton wie er in Schreibwarenläden zu bekommen ist die Lösung sein.


Auch die Wahl des Objektivs ist nicht immer ganz einfach. Ein Teleobjektiv löst den Hintergrund zwar besser auf, hat aber den Nachteil das der Abstand zur Pflanze größer wird, da durch die Schärfentiefe sinkt und mehr unerwünschte Pflanzen vor der zu fotografierenden Pflanze hat. Bei einer kurzen Brennweite hat man dann wieder eher Probleme mit einem zu unruhigen Hintergrund.


Die Vielfalt der Pflanzenwelt ist unbegreiflich. Neben den wunderschönen bunt blühenden Blütenpflanzen sind insbesondere die sogenannten "niederen" Pflanzen, wie Moose, Farne, Flechten die den Naturfotografen faszinierende Sichtweisen verschaffen. Ein Bereich der Naturfotografie für jede Jahreszeit. Es dauert also meist wesentlich länger, ein ansprechendes Foto einer Pflanze zu machen, als so manch einer sich das vorstellen kann. Trotz aller Mühe bekommt man oft keine brauchbaren Ergebnissen zustande. Manchmal aber, wenn alles stimmt, und man alles beachtet hat, kommen Ergebnisse heraus, wo sich die Mühe gelohnt hat. Das sind die Bilder auf die wir hoffen. Ich selber fotografiere bisher Pflanzen eigentlich nur selten. Zu selten! Schade eigentlich…


Gehen Sie also mit offenen Augen durch die Welt, und entdecken Sie die faszinierende Welt der Pflanzen.


Bitte Foto anklicken um es zu vergrössern

Letzte Aktualisierung: 13.10.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü